lpr-bash

Download

Die aktuelle Version ist lpr-bash-0.9a.

Erfordernisse

lpr-bash benötigt ein Linux/*nix/Posix-System. Die folgenden brauchbaren Programme können bei Bedarf von lpr-bash verwendet werden:
ghostscript AFPL/GNU empfohlen
PDF nach PS Umwandlung, PS in Druckerformat Umwandlung, PS Vorschau (als letzte Wahl). Wessen Drucker PostScript unterstützt, kann lpr-bash auch ohne ghostscript verwenden.
a2ps
Alles zu PS Umwandlung. Wessen Software als Druckdaten nur PostScript ausgibt, kann lpr-bash auch ohne a2ps verwenden.
enscript
ASCII nach PostScript Konvertierung (optional)
gsview / gv / ghostview / kghostview / evince / xpdf
PostScript Druckvorschau (optional)
smbspool (samba)
Drucken auf Windows Netzwerkdrucker (optional); Druckserver

Installation

Derzeit gibt es keine Distributions-Pakete. Wie auch immer, die Installation ist ziemlich einfach:
  ./install
Warnung! Auf anderen Systemen als Gentoo werden alle vorhandenen lpr(ng)/cups-Binärdateien ohne Vorwarnung überschrieben!

Konfiguration

Die Konfiguration ist in zwei Dateien gespeichert, lpr.conf und printcap. Während lpr.conf weitgehend selbserklärend ist, verwendet printcap einen Auszug des Standard printcap Formats:

Kommentare beginnen mit einem Doppelkreuz (#). Jede Druckerkonfiguration besteht aus 3 Zeilen: Name(n), Device und Treiber
  ljet4|exampleprinter|laserjet
  :rw:lp=/dev/lp0
  :of=-sDEVICE=ljet4 -sPAPERSIZE=a4 -r300
Die Namen werden von "|" getrennt. Das Device kann eines der folgenden sein:
  :rw:lp=/dev/lp0 - Lokale Druckerschnittstelle
  :rw:file=filename.pdf - Dateiausgabe
  :rw:smb=//user:password@server/printer - Windows Druckerserver
Der Treiber besteht aus jenen Optionen, mit denen Ghostscript aufgerufen werden muß, um das Ausgabeformat für den jeweiligen Drucker zu produzieren. Man prüfe die Ghostscript Hilfe oderr linuxprinting, um weitere Informationen zum Thema zu finden.

Um den Samba-Server dazu zu bringen, als Druckserver im Windows-Netzwerk mit lpr-bash zusammenzuarbeiten, braucht es folgenden Eintrag in der smb.conf:
  printing = BSD
Andernfalls wird smbd versuchen, die Dateien mittels IPP zu schicken, was lpr-bash nicht unterstützt.
en  de  ?
Seite © 2005 von Alex Kloss; alle Warenzeichen sind Eigentum ihrer Besitzer.